Home
Ferien-/Jagdhaus
landw. Lohnarbeiten
Bioenergieen
Kontakt Ldw.-Betrieb
Gästebuch
Anfahrt
Impressum
Hobby: Schlüter
Betriebsspiegel


Online seit: 03.11.2006
Letzte Aktualisierung: 30.04.2017
Betriebsspiegel

1. Natürliche Bedingungen

  • Höhenlage:                           400 - 520 mtr. ü. NN
  • Niederschläge:                    1.200 mm / Jahr
  • Temperatur:                          6,8 °C im Jahresdurchschnitt
  • Bodenpunkte:                       23 - 46
2. Betriebliche Entwicklung (seit 1970)

  • 2015                       Erweiterung der Fahrsiloanlage zur Biogasanlage
  • 2013                       Nutzung des Boxenlaufstalls für Pensionsrinder
  • 2012:                      Erweiterung der Biogasanlage um einen weiteren 5.000 cbm Behälter
  •                                 Aufgabe der Milchviehhaltung
  • 2011:                      Erweiterung der Biogasanlage um einen 5.000 cbm Behälter,
  •                                 Bau von Gasleitungen nach Schmallenberg und Bad Fredeburg incl.
  •                                 Installation von weiteren BHKW`s (2x 250 kwh und 1x 400kwh)
  • 2010:                      Installation von 70kwP Photovoltaik
  •                                 Erweiterung der Fahrsiloanlage zur Biogasanlage
  • 2009:                      Bau und Inbetriebnahme einer Biogasanlage in Kooperation mit dem
  •                                 Nachbarn Muth-Köhne
  • 2008:                      Umwandlung von 8 ha Forstfläche (Windwurf) in LF,
  •                                 Zukauf von 8 ha LN
  • 2004:                      Neubau Fahrsiloplatz
  • 2002:                      Betriebsübergabe durch Josef Peitz an Hubertus Peitz
  • 2000:                      Aufstockung auf 90 Milchkühe,
  •                                 betriebseigene männliche Nachzucht wird für die Bullenmast gehalten
  • 1999:                      Zupacht von 18 ha Ackerfläche,
  •                                 Pachtung eines Boxenlaufstalles für Jungvieh
  • 1998:                      Neubau einer Maschinenhalle,
  •                                 Zupacht von 25 ha LF
  • 1997:                      Teilumbau Rinderstall auf Spaltenboden
  • 1996:                      Umbau Boxenlaufstall für 80 Milchkühe,
  •                                 Neubau 1.000 m³ Güllelager,
  •                                 Zupacht von 16,3 ha LF
  • 1995:                      Bau und Inbetriebnahme eines neuen Getriedelagers
  •                                 mit Getreidetrocknungsanlage  und Saatgutaufbereitungsanlage
  • 1993:                      Anbau eines Kälberstalles
  • 1991:                      Umbau des Rinderstalles
  • 1977:                      Um- und Anbau der ehem. Scheune zum Boxenlaufstall für 60
  •                                 Milchkühe
  • 1975:                      Aufnahme von Saatgutvermehrung und -aufbereitung
  • 1970 - 1995:         Erweiterung der LF um ca. 45 ha
3. Zukunftsplanung

  • Optimierung der Biogasanlage
  • Erweiterung der LN durch Pacht
  • stärkere Kooperation im technischen / maschinellen Bereich

4. Viehbesat
z
  (Aufgabe 2012)
  • Eingetragener "rbt" und "sbt" Herdbuchbestand
  • 85 Milchkühe, 635.000 kg Milchquote
  • 100 Tiere weibliche Nachzucht
  • 55 Mastbullen
5. Betriebsflächen
  • Eigentum gesamt:       107,75 ha
  • davon Forstfläche:          42,75 ha
  • davon LF:                          65,00 ha
  • Zupacht:                            70,00 ha
  • LN gesamt:                    135,00 ha         ist aufgeteilt in:
  • Acker:                                 83,00 ha
  • Grünland:                          52,00 ha
6. Ackerflächennutzung
  • Winterweizen:                  24,00 ha
  • Wintergerste:                   11,00 ha
  • Winterraps:                      12,00 ha
  • Feldgras:                            6,00 ha
  • Silomais:                          30,00 ha
7. Grünlandnutzung
  • reine Mähfläche:              49,00 ha
  • Weide:                                  3,00 ha
8. Milchleistung  (Aufgabe 2012)
  • Michlleistung:                 8.824,00 kg
  • Fett:                                          4,28 %
  • Eiweiß:                                    3,39 %
9. Grundfutter
  • Grassilage, Maissilage, Futterkartoffeln
10. Arbeitskräfte
  • Betriebsleiter:               1,0 AK
  • Senior:                           0,5 AK
  • fest Angestellter:          1,0 AK
  • feste AK gesamt:         2,5 AK (ca 6.000 AKH / Jahr)
  • Bei Arbeitsspitzen in der Ernte, etc wird auf Aushilfen und Geschwister zurückgegriffen.
11. Maschinenausstattung
  • Schlepper      Kramer Teleskoplader Bj. 2015
  •                          Fendt 117 kw               Bj. 2011
  •                          Fendt 191 kw               Bj. 2014
  •                          Schlüter 77 kw             Bj. 1977
  • Ernte-, Bodenbearbeitungs-, Saat-, Lege-, Pflanzenschutz, Pflege-, Dünge- und Transporttechnik ist zum größten Teil im Betrieb selbst vorhanden
12. Maschinengemeinschaften bestehen bei
  • 2 Stück Mähdrescher (Do 98 SL / Do 98 SL Maxi)
  • Anhänge-Pflanzenschutzspritze (4.200 ltr.)
  • Güllefaß (18,5 cbm) mit Schleppschlauchverteiler (18 mtr.)
  • Grubber und Scheibenegge (4mtr.)
  • Drillkombination (3mtr.)
13. Ausführende Arbeiten des Betriebes
14. Lohnunternehmereinsätze im Betrieb
  • Grassilage schwaden
  • Maishäckseln
  • Zuckerrüben legen
  • Zuckerrüben roden
  • Gärrest streuen
  • Kalkungen
  • Fräsen und Mulchen (Forst)


vorherige Seite                    nächste Seite

Top
Fam. Peitz, Ebbinghof 1+1a, 57392 Schmallenberg  | t.peitz@t-online.de